Muttivation - eine Wortschöpfung der Autorin Inge Schlüter

Muttivation

Ich habe ein neues Wort entdeckt. Es heißt „Muttivation„!
Genüßlich lag ich auf dem Sofa und las in dem Buch „Informitzig 4“ von Inge Schlüter. Da tauchte es plötzlich auf und zwar mit der Frage „Kann man zu muttiviert sein?„.


„Ich habe ein neues Wort erfunden“, schreibt die Autorin in ihrem Buch, „Es heißt Muttivation“. Dann erklärt sie, dass es etwas Wunderbares ist, wenn man motiviert ist und dadurch zu einer Handlung ermutigt oder sogar angetrieben wird. Bei der von Inge Schlüter entdeckten Muttivation ist es jedoch etwas anders: Hier scheint die Mutti (umgangssprachlich für die Frau, die ein oder mehrere Kinder geboren hat, versorgt und erzieht) nicht für das Erreichen der eigenen Ziele tätig zu werden, sondern für die Ziele ihrer Kinder.

Inge Schlüter - AutorinInge Schlüter bringt in ihren Kolumnen Themen des Alltags ironisch und treffend auf den Punkt. Die Kolumnen veröffentlicht sie dann später in ihrer „Informitzig-Buchreihe“. Ich bin schon lange Fan dieser Kurzgeschichte und es bereitet mir großes Vergnügen, die mit einem Augenzwinkern geschriebenen Texte zu lesen.

Muttivation – was für ein Wort. Ja, auch ich habe das muttiviert sein geübt und bin damit einige Male auf die Nase gefallen. Und nun gibt es endlich einen Namen dafür! Hervorragend!

Mehr zu Inge Schlüter erfährst du unter:
www.inge-schlueter.de